FAQ´s

einfach | günstig | sicher - Made in Austria

Wir haben die meisten Antworten zu offenen Fragen hier zusammen getragen!

FAQ´s für Arbeitgeber

FAQs für Arbeitgeber

Nein und ja. Da der Angestellte nach Gehaltsumwandlung nicht unter den KV fallen darf, kann der Angestellte sich kein Dienstrad leasen. ABER Sie als Firma können ihm/ihr ein Firmenrad leasen – quasi als steuerbegünstigtes Gehaltsplus.

Gemeinden oder Städte als Arbeitgeber können für ihre Mitarbeitenden auch das JobRad Modell einführen. Dadurch, dass es aber meist keine Überzahlung zu den Gehaltstabellen gibt, ist nur ein Netto-Abzug möglich.

JA, teilweise oder zur Gänze – das kommt einer Lohn/Gehaltserhöhung gleich und es fallen dafür keine Lohnnebenkosten an.

Ja natürlich, auch Sie als Firmeninhaber können unsere Dienstleistung in Anspruch nehmen.

Selbstverständlich in unserem hoch-digitalisierten Portal. Dort sind alle Verträge gesammelt – mit uns entsteht kein Papierkrieg mehr!

Es kann gewählt werden zwischen einer Laufzeit von 36 oder 48 Monaten.

Grundsätzlich ja. Allerdings schließen manche Tarifverträge, insbesondere im Bereich des öffentlichen Dienstes, die Einführung des Dienstradmodells auf Basis der Gehaltsumwandlung aktuell noch aus. Dier Alternative kann ein Netto-Abzug mit Arbeitgeber-Beteiligung sein!

Ja, Teilzeitbeschäftigte und geringfügig Beschäftigte sind Vollzeitbeschäftigten gleichzusetzen. Es darf keine Unterschreitung des kollektivvertraglich geregelten Mindestlohns oder -Gehalts auftreten und es gilt auf das Existenzminimum zu achten.

Über das LeaseMyBike-Portal wird der komplette Dienstradprozess abgewickelt, egal ob Händler, Arbeitgeber oder Arbeitnehmer. Es ist ein papierloses Office, mit uns arbeiten volldigitalisiert und online. Das garantiert eine rasche und unkomplizierte Abwicklung, mit wenig Aufwand.

Bei der Gehaltsumwandlung entscheidet die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter, einen Teil des vertraglichen Arbeitsentgelts nicht in bar, sondern als Sachbezug für den Zeitraum der Überlassung des Leasinggegenstands (= des Dienstrades) zu erhalten. In unserem Beispiel wird der monatliche Teilbetrag zum Erwerb eines Fahrrades vom Bruttolohn abgezogen, und verringert so den am Ende ausbezahlten Nettolohn.

Die Nutzung des Portals ist für Händler, Arbeitgeber und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kostenlos.

Für Sie als Arbeitgeber, ist die Nutzung unserer Dienstleistung völlig kostenlos. Es entsteht jeglich ein Verwaltungsaufwand.

Kommt es zu einem Totalschaden, so wird der Leasingvertrag beendet. Die Versicherung zahlt die offenen Raten und es wird ein neuer Vertrag abgeschlossen.

Wird wirklich mal ein Rad gestohlen, so wird der Leasingvertrag beendet. Die Versicherung zahlt die offenen Raten und es wird ein neuer Vertrag abgeschlossen.

Dies ist bei uns versichert! Sobald der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer keinen Gehalt mehr ausbezahlt, übernimmt die Versicherung die restlichen Raten.

Unser Portal ist browserbasiert, daher ist weder eine Softwareinstallation nötig, noch sind Sie an ein bestimmtes Betriebssystem gebunden. Hardwareseitig genügt ein handelsüblicher PC oder ein Laptop, softwareseitig empfehlen wir die kostenlosen Browser Chrome oder Firefox. Grundsätzlich ist unser Portal auch auf Tablets und Smartphones ausgelegt. Aufgrund der Vielzahl von Konfigurationen kann es aber in einzelnen Fällen zu Schwierigkeiten in der Bedienung kommen. In diesen Fällen raten wir, unserer Hard- und Software-Empfehlung zu folgen und auf ein anderes Gerät/einen anderen Browser zu wechseln. Der technische Support für das Portal erfolgt durch uns und ist für Sie kostenfrei.

Gesunde Mitarbeiter*innen, sinkender Bedarf von Parkplätzen für Autos auf dem Firmengelände, attraktiver Anreize, um Mitarbeiter zu binden oder einzustellen, zufriedene Mitarbeiter*innen, Stärkung des Image und ein Beitrag zum Klimaschutz / umweltfreundliche Infrastruktur.

Der Mitarbeiter ist verpflichtet, das Rad in einem ordnungsgemäßen Zustand wieder zurück zu bringen. Ist dies nicht der Fall, so muss der Händler auf seine Kosten den erwünschten Zustand wiederherstellen. Für Premium-Versicherte empfehlen wir, kurz vor Leasingende das Rad noch vom Händler durchchecken zu lassen, da dies noch die Versicherung übernimmt.

Leasingverträge dürfen nur von zeichnungsberechtigten Personen in Ihrem Unternehmen unterschrieben werden. Diese sogenannten Dienstrad-Verantwortlichen werden bei der Registrierung definiert!

Bei der Registrierung definieren Sie das gewünschte Gesamtvolumen, dafür wird ein Rahmenvertrag mit dem Leasinggeber abgeschlossen, sofern die Bedingungen ein Leasing in der gewünschten Größenordung zulassen.

Mit unserem LeaseMyBike-Portal bieten wir eine All-In-One Lösung an und unterstützen Sie gerne bei der Durchführung.

Die Grenzen liegen bei mind. 750€ und max. 10.000€.

FAQ´s für Arbeitnehmer

FAQs für Arbeitnehmer

Ein Mitarbeiter darf bis zu zwei Diensträder leasen.

Ja – Ihr Dienstrad dürfen Sie sowohl betrieblich als auch privat fahren. Es ist keine Mindestnutzung für den Arbeitsweg oder ähnliches vorgeschrieben.

Kein Problem, wir nehmen gerne Kontakt mit ihm auf. Bitte informieren Sie uns – wir machen den Rest.

Ja, der Händler und der Arbeitgeber müssen aber in Österreich ansässig sein. Ausgenommen sind im Moment Mitarbeiter mit Wohnsitz in der Schweiz.

Bei einem etwaigen Schadensfall wenden Sie sich bitte an den Fachhandelspartner.

Selbstverständlich in unserem hoch-digitalisierten Portal. Dort sind alle Verträge gesammelt – mit uns entsteht kein Papierkrieg mehr!

Es kann gewählt werden zwischen einer Laufzeit von 36 oder 48 Monaten.

Ja – Ihr Unternehmen ist bis dato kein Partner? Kein Problem, auch hier kümmern wir uns gerne um alle Details und Informationen. Wenn sie nicht sicher sind ob ihr Unternehmen bereits Partner ist, fragen sie am besten in der Personalabteilung nach.

Ja – Auch mit einem Dienstrad oder Jobrad kann die Pendlerpauschale weiterhin beantragt werden. 

Leider nein. Gebrauchte Räder und E-Bikes sind als Leasingobjekte ausgeschlossen.

Nein, du hast freie Händlerwahl.

Wir empfehlen kurz vor Leasingende das Dienstrad durchzuchecken. Ist der Arbeitnehmer nämlich Premium versichert, so empfiehlt es sich vor Leasingende den ordnungsgemäßen Zustand wiederherzustellen, da die Kosten dafür noch die Versicherung übernimmt und nicht der Arbeitnehmer.

Über das LeaseMyBike-Portal wird der komplette Dienstradprozess abgewickelt, egal ob Händler, Arbeitgeber oder Arbeitnehmer. Es ist ein papierloses Office, mit uns arbeiten volldigitalisiert und online. Das garantiert eine rasche und unkomplizierte Abwicklung, mit wenig Aufwand.

Bei der Gehaltsumwandlung entscheidet die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter, einen Teil des vertraglichen Arbeitsentgelts nicht in bar, sondern als Sachbezug für den Zeitraum der Überlassung des Leasinggegenstands (= des Dienstrades) zu erhalten. In unserem Beispiel wird der monatliche Teilbetrag zum Erwerb eines Fahrrades vom Bruttolohn abgezogen, und verringert so den am Ende ausbezahlten Nettolohn.

Die Nutzung des Portals ist für Händler, Arbeitgeber und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kostenlos.

Kommt es zu einem Totalschaden, so wird der Leasingvertrag beendet. Die Versicherung zahlt die offenen Raten und es wird ein neuer Vertrag abgeschlossen.

Wird wirklich mal ein Rad gestohlen, so wird der Leasingvertrag beendet. Die Versicherung zahlt die offenen Raten und es wird ein neuer Vertrag abgeschlossen.

Sie haben die Qual der Wahl. Egal ob E-Bike, Mountainbike, Rennrad, Trekking oder Cross. Selbst Lastenräder oder Handbikes sind möglich, egal von welchem Hersteller oder welcher Marke – jedes Rad kann ausgewählt werden, sofern es sich für den Arbeitsweg eignet und in einem Preisbereich von € 749 bis € 10.000 liegt. ACHTUNG: Ihrem Arbeitgeber steht es bei Dienstrad frei, die Auswahl einzuschränken – zum Beispiel auf einen Maximalpreis.

Der Mitarbeiter ist verpflichtet, das Rad in einem ordnungsgemäßen Zustand wieder zurück zu bringen. Ist dies nicht der Fall, so muss der Händler auf seine Kosten den erwünschten Zustand wiederherstellen. Für Premium-Versicherte empfehlen wir, kurz vor Leasingende das Rad noch vom Händler durchchecken zu lassen, da dies noch die Versicherung übernimmt.

Der Arbeitnehmer muss das Rad, sofern er es nicht selber behalten möchte, auf seine Kosten zum Händler zurück bringen.

In nur wenigen Schritten: registrieren Sie sich in unserem Portal, klären Sie die max. Höhe des Kaufpreises mit ihrem Arbeitgeber, suchen Sie sich bei einem unserer Partner-Händler das Wunschbike aus und nach Freigabe durch den Arbeitgeber kann das Rad abgeholt werden.

Die Grenzen liegen bei mind. 750€ und max. 10.000€.

Ganz klares NEIN. Die Leasingrate beeinflusst den Sozialversicherungsbeitrag nicht.

Festverbautes Zubehör zählt zum Kaufpreis. Z.B.: Seitenständer, nicht abnehmbare Lichtanlage, Gepäckträger, andere Pedale, angeschraubte Flaschenhalter, Glocken usw.

FAQ´s für Händler

FAQs für Händler

Selbstverständlich in unserem hoch-digitalisierten Portal. Dort sind alle Verträge gesammelt – mit uns entsteht kein Papierkrieg mehr!

Wir empfehlen kurz vor Leasingende das Dienstrad durchzuchecken. Ist der Arbeitnehmer nämlich Premium versichert, so empfiehlt es sich vor Leasingende den ordnungsgemäßen Zustand wiederherzustellen, da die Kosten dafür noch die Versicherung übernimmt und nicht der Arbeitnehmer.

Nein, das übernehmen wir. Du gibst nur die Fahrzeugdaten im Portal ein. Der Leasingvertrag wird dann im Hintergrund erstellt.

Nein, dies läuft automatisch im Hintergrund über das Portal mit.

Über das LeaseMyBike-Portal wird der komplette Dienstradprozess abgewickelt, egal ob Händler, Arbeitgeber oder Arbeitnehmer. Es ist ein papierloses Office, mit uns arbeiten volldigitalisiert und online. Das garantiert eine rasche und unkomplizierte Abwicklung, mit wenig Aufwand.

Die Nutzung des Portals ist für Händler, Arbeitgeber und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kostenlos.

Kommt es zu einem Totalschaden, so wird der Leasingvertrag beendet. Die Versicherung zahlt die offenen Raten und es wird ein neuer Vertrag abgeschlossen.

Unser Portal ist browserbasiert, daher ist weder eine Softwareinstallation nötig, noch sind Sie an ein bestimmtes Betriebssystem gebunden. Hardwareseitig genügt ein handelsüblicher PC oder ein Laptop, softwareseitig empfehlen wir die kostenlosen Browser Chrome oder Firefox. Grundsätzlich ist unser Portal auch auf Tablets und Smartphones ausgelegt. Aufgrund der Vielzahl von Konfigurationen kann es aber in einzelnen Fällen zu Schwierigkeiten in der Bedienung kommen. In diesen Fällen raten wir, unserer Hard- und Software-Empfehlung zu folgen und auf ein anderes Gerät/einen anderen Browser zu wechseln. Der technische Support für das Portal erfolgt durch uns und ist für Sie kostenfrei.

Erweiterung des Kundenkreises, Steigerung des Umsatzes, Cross-Selling im Shop und Online, Reparaturen, Inspektion und verschleiß generieren einfache, verstärkte zusätzliche Einnahmen, Einfache und unkomplizierte Abwicklung über das LeaseMyBike-Portal, verstärkte Bekanntheit, marken- und herstellerunabhängig.

Der Mitarbeiter ist verpflichtet, das Rad in einem ordnungsgemäßen Zustand wieder zurück zu bringen. Ist dies nicht der Fall, so muss der Händler auf seine Kosten den erwünschten Zustand wiederherstellen. Für Premium-Versicherte empfehlen wir, kurz vor Leasingende das Rad noch vom Händler durchchecken zu lassen, da dies noch die Versicherung übernimmt.

Der Arbeitnehmer muss das Rad, sofern er es nicht selber behalten möchte, auf seine Kosten zum Händler zurück bringen.

Registriere dich in unserm Portal, wenn du Hilfe benötigst, sind wir für dich da. Registriere dich einfach in unserem Portal als Händler. Falls du Hilfe benötigst, wir sind für dich da.

Die Grenzen liegen bei mind. 750€ und max. 10.000€.

Festverbautes Zubehör zählt zum Kaufpreis. Z.B.: Seitenständer, nicht abnehmbare Lichtanlage, Gepäckträger, andere Pedale, angeschraubte Flaschenhalter, Glocken usw.